Heddesdorfer Pfingstkirmes: Der Plan steht

Heddesdorfer Pfingstkirmes: Der Plan steht

Das größte Volksfest lockt vom 17. bis 21. Mai nach Neuwied

Das größte Volksfest lockt vom 17. bis 21. Mai nach Neuwied

Tausende strömen jedes Jahr nach Neuwied, um die spektakulären Fahrgeschäfte, den traditionellen Kirmesumzug und nicht selten die Freunde aus der alten Heimat zu besuchen. Aus den entlegensten Ecken kommen sie in die Deichstadt, denn ein echter Kirmesfan wird sich das größte Volksfest am Mittelrhein nicht entgehen lassen. Dieses Jahr steigt das Spektakel vom 17. bis 21. Mai und Platzmeister Pascal Stoltze hat wieder zahlreiche Highlights in petto.

Der Knuspermarkt war noch nicht ganz abgebaut, da hatte der erfahrene Kirmesmacher schon einen dicken Stapel Bewerbungen auf dem Tisch. Denn obwohl Volksfeste landauf, landab zu spüren bekommen, dass der Markt für Schausteller in den vergangenen Jahren sehr herausfordernd war, bleibt die Heddesdorfer Pfingstkirmes ein Garant für gute Laune – und vielversprechende Geschäfte. Jeder noch so kleine Platz auf der Kirmeswiese wird genutzt, um allen Gästen die ersehnte Reizüberflutung eines knallig-fröhlichen Kirmesbesuchs zu bieten.

„Die perfekte Balance zwischen Action und Tradition, extravagant und klassisch, Party und Familienvergnügen ist jedes Jahr aufs Neue eine spannende Aufgabe“, beschreibt Pascal Stoltze. Bis zum Moment der offiziellen Eröffnung wird er unter Strom stehen, das sei bei jedem seiner Events so – „da ist mein Adrenalinpegel mindestes so hoch wie bei den Gästen auf der Achterbahn.“

Bunt, schnell und spaßig muss es sein

Der diesjährige Plan steht bereits: Auf der Kirmeswiese werden unter anderem die Schaukel „The Beast“, die Wildwasserbahn „Big Splash“, das Laufgeschäft „Krumm & Schiefbau“, Achter- und Geisterbahnen aufgebaut. Ein Riesenrad ist natürlich auch wieder dabei. Kulinarisch können die Besucher vom Irish Pub zur italienischen Pasta einmal quer durch Europa reisen.

Dienstag ist wieder Familientag

Los geht der Spaß am Freitag, 17. Mai, um 15 Uhr. Bis 24 Uhr dreht das Riesenrad seine Runden, bevor die Schausteller Feierabend machen. Samstag geht es um 13 Uhr los und Sonntag bereits um 11 Uhr, jeweils bis 24 Uhr. Am Pfingstmontag können alle Kirmesfreunde von 11 bis 23 Uhr den freien Tag genießen. Der Familientag am Dienstag, 21. Mai, lässt von 13 bis 22 Uhr nicht nur Kinderaugen freudig strahlen.

Zum Foto:
Bauchgefühl ist gefragt, wenn Kirmesmacher Pascal Stoltze die Fahrgeschäfte auswählt, um auch 2024 mit der beliebten Heddesdorfer Pfingstkirmes eine möglichst breite Zielgruppe zu begeistern.
 

Pressemitteilung der Stadt Neuwied

Geschrieben am
News-Kategorie
Freizeit

Veröffentlicht von Jugendredakteurin Neele